Streichliste

Achtung veraltete Daten

neue Gerüchte zur nächsten Gesundheitsreform (Auswahl)

Streichkonzert in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ? bald nach der Wahl?

Übereinstimmend greifen zwei bekannte Nachrichtenmagazine aus Hamburg und München in ihrer jeweiligen Ausgabe Nr. 30/2001 nochmals eine "Streichliste" zum GKV-Leistungskatalog auf, die im Februar vom Kieler "lnstitut für Gesundheitssystem-Forschung" zusammengestellt wurde.

Adressat ist das Gesundheitsministerium. Eine auch nur teilweise Akzeptanz dieser Liste wirft jedoch sofort wahl- und parteitaktische Probleme auf. 

Eines ist aber nicht zu übersehen:
Gerade die im Wettbewerb mit der privaten Krankenversicherung um freiwillig Versicherte am häufigsten bemühten GKV Argumente stehen auf der (Abschuss??) Liste. Das zeigt eine aus beiden Presse Beiträgen stammende Übersicht der Vorschläge:

= Streichung; GL = Kürzung von Geldleistungen; 
SB = höhere Selbstbeteiligung, Zuzahlung usw.

Kassenleistung Änderungsvorschlag  Einsparung
     
Arznei- und Verbandmittel SB, max. 39 DM/Mittel  6.200 Mio. DM
Schwangerschaftsabbruch, Sterilisation (Steuerfinanzierung)* 290 Mio. DM
Fahrkosten SB  25 DM+ 10 % Restkosten 463 Mio. DM
Förderung von Verbraucher und Patientenberatung (ersatzlos) 10 Mio. DM
Gesundheitsförderung (ersatzlos) 356 Mio. DM
Gruppenprophylaxe für Zahnerkrankungen (ersatzlos) 62 Mio. DM
Häusliche Krankenpflege (ersatzlos) 14 Mio. DM
Haushaltshilfe (ersatzlos) 535 Mio. DM
Hauswirtschaftliche Versorgung (ersatzlos) 14 Mio. DM
Heilmittel (z, B. Massagen, Bäder, Krankengymnastik) SB 15 % auf 20 % Kosten 350 Mio. DM
Hilfsmittel (z. B. Hörgerät, Rollstuhl, Krücken) SB keine Angabe
Krankengeld bei eigener Arbeitsunfähigkeit GL von 70 % auf 60 % Brutto 1.900 Mio. DM
Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes  (ersatzlos) 183 Mio. DM
Krankenhausbehandlung SB 17/14 DM auf 25 DM 1.500 Mio. DM
Künstliche Befruchtung (ersatzlos) keine Angabe
Medizinische Vorsorge und Rehabilitation für Mütter (ersatzlos) 827 Mio. DM
Mutterschafts- und Entbindungsgeld ( Steuerfinanzierung)* 1.330 Mio. DM
Psychotherapeutische Behandlung SB (20 DM/Stunde)  240 Mio. DM
Rehabilitationsmaßnahmen SB 17/14 DM auf 25 DM 1 28 Mio. DM
Selbsthilfegruppen ( Steuerfinanzierung)* 71 Mio. DM
Soziotherapie (ersatzlos) 125 Mio. DM
Sterbegeld (ersatzlos) 1.600 Mio. DM
Unterstützung der Versicherten bei Behandlungsfehlern (ersatzlos) 0,2 Mio. DM
Vorsorgekuren (ersatzlos) 1.800 Mio. DM
Vorsorgeuntersuchungen (ersatzlos) 783 Mio. DM
Zahnersatz (ersatzlos) Keine Angabe

Quelle: IGF, Kiel, F. Beske

* Der entscheidende Unterschied: Steuerfinanzierte Leistungen sind unabhängig von der Zugehörigkeit zur gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung!

Ausblick

Nicht einmal die komplette Übernahme dieser Streichliste wird nach dem Urteil von Fachleuten die Finanzprobleme der GKV langfristig lösen können. Demnach wäre die Tabelle oben nur der Einstieg. Was kommt noch alles?

Na dann nichts wie hin, Geld sparen und bestens abgesichert sein.
Dann schauen Sie sich doch einfach die Spitzenangebote des ADB an.

 
ANGEBOTE des ADB          


ADB Versich.makler Landsberger Allee 131c  10369 Berlin  Telefon 030  / 640 76 915 Fax 030 / 91482096
Tipplexikon Versicherungen & Geldanlage A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle